logo st benedikt

Papst Franziskus macht wegen Corona-Pandemie eine Ausnahme. Der Papst wird am Freitag eine Andacht vor dem Petersdom halten und den päpstlichen Segen Urbi et orbi spenden.  Papst Franziskus hat für Freitag, 27. März, um 18 Uhr zu einem weltweiten Gebet aufgerufen.

Papst Franziskus hat angesichts der Corona-Krise die Einheit aller Menschen beschworen. Der Kampf gegen die Pandemie werde lehren, "wie wichtig, wie entscheidend die universale Brüderlichkeit ist"! In diesen "Tagen der Prüfung" sei es an der Zeit, "die Stimmen zum Himmel zu vereinen", so der Papst. Die Andacht wird auf dem leeren Vorplatz des Petersdoms gebetet. Er werde am Ende den feierlichen Segen Urbi et orbi spenden, der nur zu besonderen Gelegenheiten üblich ist. Angesichts der Pandemie bestehe so die Möglichkeit, einen vollständigen Ablass zu erhalten; dieser bezieht sich nach katholischer Lehre auf alle zeitlichen Sündenstrafen. Bischof Dr. Franz Jung schließt sich dem Aufruf an.

 BR und ARD-alpha übertragen das Gebet mit dem Papst am Feitag, 27. M#rz um 18:00 Uhr
 Andacht mit anschließendem Sondersegen "Urbi et Orbi"

­